+++ Sensationelles Vorteilspaket für DMC-Mitglieder – Jetzt bis zu 25% Rabatt sichern! +++

Alle Jahre wieder Anglühen – Saisoneröffnung 1:8 Verbrenner Buggy bei den NitroManiacs

Alle Jahre wieder Anglühen – Saisoneröffnung 1:8 Verbrenner Buggy bei den NitroManiacs

Im Westen der Republik wurde bereits die Outdoor-Saison in der Klasse OR8 eingeläutet, als vom 06.04. bis 07.04.2019 beim sogenannten „Anglühen“ die Möglichkeit wahr genommen wurde, sich auf der neugestalteten Rennstrecke der NitroManiacs in Mönchengladbach zu einem ersten Kräftemessen zu treffen. Als durchaus anspruchsvoll zeigte sich dann auch die Strecke, die mit 100% Kunstrasenanteil viel Traktion und etlichen Sprungkombinationen einiges zu bieten hatte. Ein gelungenes Streckenlayout mit enorm viel Fahrspaß.

Das Wetter zeigte sich am Samstag und Sonntag mit strahlendem Sonnenschein von seiner besten Seite. Das Rennen wurde von sehr vielen Hobbyfahrern dazu genutzt die ersten Rennkilometer im Freien zu absolvieren und außer Carsten Keller vom Team Mugen/RMV und Berkan sowie Burak Kilic waren keine weiteren prominenten Fahrer am Start. Das Event hatte also durchaus einen Spaßcharakter und die vielen anwesenden Buggy-Neulinge und Hobbyisten, aber auch ich sahen dies so und wir freuten uns auf eine lockere Veranstaltung in freundschaftlicher Atmosphäre. Der Veranstalter hatte den Rennablauf jederzeit voll im Griff und es herrschte sowohl auf dem Fahrerstand wie auch im Fahrerlager immer eine lockere Stimmung. Der Zeitplan wurde mustergültig eingehalten und am Samstag konnte in der Zeit von 09:00 bis 18:30 Uhr trainiert werden, bevor das Gelände abgeschlossen wurde. Am Sonntag folgten ab 09:00 Uhr die Vorläufe, bevor nach der Mittagspause die Finalläufe auf dem Programm standen. Die Bewirtung kam bei allen Fahrern sehr gut an und der Verein bekommt zumindest von mir für die gesamte Veranstaltung eine glatte 1 als absolute Bestnote für seinen vorbildlichen Einsatz und den reibungslosen Ablauf. In der Qualifikation behielt Burak Kilic stets die Oberhand und konnte jeden Durchgang für sich entscheiden und somit die Pole Position erobern. Das Highlight des Rennens war aber zweifellos das 30 minütige Finale, denn eine solch lange Fahrzeit verlangt Mensch und Material in der Regel alles ab. Schaut Euch dazu die Rangliste an, offen gesprochen, Platz 1 bis 3 fuhren in einer eigenen Liga, was mir aus der Boxengasse viel Spaß machte, dabei zuzusehen.

Zusammenfassend kann man sagen, dass die NitroManiacs eine gute Veranstaltung auf die Beine gestellt haben und Fahrer, Helfer, aber auch die Clubmitglieder jederzeit mit Spaß bei der Sache waren.



Related Products